Mandelbutter mit Zucchininudeln

Mandelbutter mit Zucchininudeln

Wer sich Low Carb ernährt kommt früher oder später an den Zucchininudeln nicht vorbei. Denn Nudeln (auch wenn sie recht al dente oder aus Dinkel wären) sind halt einfach nicht so wirklich kohlenhydratarm. Und da ich schon längere Zeit so einen super praktischen kleinen Spiralschneider habe und 2 kleine Zucchini in der Gemüseschüssel waren, habe ich sie kurzerhand verarbeitet. Da mir aber nicht nach Tomatensauce war, habe ich meinen alten Klassiker gemacht, mit dem ich immer gerne meine Gäste beeindrucke, wenn ich Steaks mache – wenig Aufwand, mal keine Kräuterbutter und sehr lecker.

Zutaten:

  • 3 Teile zimmerwarme Butter
  • 3 Teile geriebene Mandeln
  • 1 Teil heißes Wasser
  • Salz

Die Zutaten in einer Schüssel gut mit einer Gabel verrühren. Die Mandelbutter ist nun sehr flüssig, daher kurz in den Kühlschrank geben bis sie wieder etwas fest geworden ist, dann in einen Dressiersack mit zackiger Spitze umfüllen und kleine Spitzen portionieren. Die Mandelbutter ist im Kühlschrank sehr gut haltbar, oder einfach die kleinen Portionen einfrieren.

Ich dachte mir, es ist auf jeden Fall einmal einen Versuch wert, die Mandelbutter über die Zucchininudeln zu geben, und es hat wirklich sehr gut geschmeckt.
Wozu ich die Mandelbutter sonst noch mag: gedünsteten Broccoli, weißen Fisch, Geflügel, Kurzgebratenes von Rind oder Schwein, zum Wild….

2 comments to Mandelbutter mit Zucchininudeln

  • Andy | Stoffwechseldiät  says:

    Stimmt, Zucchininudeln sind mittlerweile der absolute Klassiker in der Low Carb Ernährung. Mit Mandelbutter habe ich die noch nicht probiert. Tolle Idee und wird die Tage getestet! 🙂

    • Lady  says:

      Super! Lass mich wissen, wie es geschmeckt hat!

Kommentar verfassen