Knoblauch aus dem Backofen

Knoblauch aus dem Ofen

Heute wird es wild, und wer Knoblauch nicht mag, sollte gleich aufhören zu lesen! Es geht in diesem Blogbeitrag nämlich nur um Knoblauch, ausschließlich! Ich habe eine kleine Leidenschaft für japanisches Essen und so schaue ich mir die Essensfotos meiner japanischen Freunde immer genau an und auf einem der Bilder da sah ich Knoblauch, eine ganze Knolle Knoblauch! Saftig, braun und laut meiner Freundin „great tasting garlic“. Okay. Great tasting  – aber bestimmt nichts, was man selber und die Umwelt gut aushalten würde. Eine Runde googlen förderte  zu Tage, dass Knoblauch aus dem Backofen leicht süßlich schmeckt und leicht verträglich ist. Und eine Vielzahl von Rezeptvorschlägen kam auch noch zu Tage. Hier nun mein Rezept zu Knoblauch aus dem Backrohr, am besten macht man es wenn das Backrohr für etwas Deftiges ohnehin in Verwendung ist, bspw. wenn ihr einen Schweinsbraten macht.

Zutaten:

große Knoblauchknollen, Olivenöl, Salz
Auflaufformen, Muffinformen o.ä.
Alufolie

Zubereitung:

Die Knollen halbieren oder die Spitze abschneiden, so dass  alle einzelnen Segmente offen liegen. Die äußerste Haut der Knolle entfernen. Die Oberfläche der Knoblauchknolle reichlich mit Erdnussöl oder einem anderen hitzebeständigen Öl bestreichen. Die Knollen in Förmchen setzen und die Förmchen gut mit der Alufolie abdecken.
Bei 150°C – 180°C im Backofen backen, gute 90 Minuten lang.

Verwendungsmöglichkeiten:

Ofenwarm als kleine Beilage zu einem Fleisch- oder Fischgericht.
Die Knolle ein wenig auskühlen lassen und die Zehen herausdrücken, dann als Brotaufstrich genießen.
Oder die Knoblauchzehen herausnehmen, kühlstellen und als Würzmittel für Suppen oder Eintöpfe während der nächsten Tage verwenden.
Oder wie so wie ich es gemacht habe, einfach gleich weg essen.

Kommentar verfassen