Kleine Veränderungen oder große Veränderungen für die Gewichtsabnahme

Veränderungen: Auf dem Weg zur Yogastunde am See

Letzte Woche habe ich in einer Google+ Community eine Liste gesehen, die sich in die Richtung „40 kleine Dinge, die Sie in ändern müssen, um dauerhaft Gewicht zu verlieren“ oder so ähnlich nannte. Da standen dann so Dinge wie: Stehen Sie beim Telefonieren auf! Trinken Sie 2-3 Liter Wasser täglich! Schlafen Sie mindestens 8 Stunden pro Nacht! Essen Sie mehr Obst! Gehen Sie kleine Strecken zu Fuss! Trinken Sie ungesüßten Tee statt Fruchtsäften! Und mein Lieblingstipp: Legen Sie die Fernsteuerung weg und schalten Sie die Programme direkt am Fernseher um (Hallo? Wer hat denn noch einen Fernseher mit Knöpfen am Frontpanel? Diesen Fitnesstipp aus den 90ern könnte man doch schön langsam mal umschreiben in: Bitte legen Sie die Fernsteuerung zum Fernseher und schalten Sie dort um.)...

Read More

Lasst mich schlafen!

Schlafen

Montag! Und der Alltag hat mich wieder! Ich war übers Wochenende auf eine Geburtstagsfeier eingeladen, mit zwei ausdauernden Partys, langen Autofahrten und wenig Schlaf. Wenigstens habe ich halbwegs gesund gegessen in den letzten 3 Tagen, es gab fast immer reichlich Salat und Gemüse! Es gab auch reichlich Alkohol, aber gut, gibt es halt jetzt eine Zeit lang nur alkoholfreies zum Ausgleich. Trotz der Zeiten im Auto und dem ausgiebigen Z’samsitzen habe ich auch gut Bewegung gehabt – lange Wege zu Fuss und ich habe auch fleißig getanzt (ohne gleich aus der Puste zu kommen, yeah!).

Nach so einem intensiven Wochenende fällt es mir gar nicht schwer, wieder in meinen Arbeitsalltag zurückzukehren...

Read More

Bohnenmus mit Frischkäse

Frischkäse

Dieses Rezept hat eine längere Reise hinter sich, bevor es in dieser Abwandlung auf meinem Teller gelandet ist. Das ursprüngliche Rezept ist von einer Bloggerfreundin, die in einer sehr speziellen Nische blogt, dazu aber später mehr. Eigentlich gehören in dieses Rezept Ziegenfrischkäse (hab ich aber nie daheim), Salbei (gibt es nur im Sommer in Schwiegermutters Garten) und Knoblauch (mag ich nicht so gerne), aber ich habe das Gericht so abgewandelt, dass ich die Zutaten immer zu Hause habe.

Man braucht dazu (2 Portionen):

  • 1 kleine Dose weiße Bohnen, abgewaschen und abgetropft
  • 60 g mageren Frischkäse
  • 2-3 TL gutes Öl nach Wahl, bspw. Nussöl, Rosmarinöl
  • Salz, Pfeffer

Die Bohnen mit einer Gabel gründlich zerdrücken und mit dem Frischkäse vermengen...

Read More

Tae Bo: Aggro-Workout für zuhause

Tae Bo

Es gibt sie, diese Abende, wo man nach einem langen Tag ein wenig Grundaggressivität vorweisen kann. Da hilft Sport oder ein Glas Wein, aber wir wollen ja fit werden und nicht besoffen, richtig? Aber in so einer Stimmung etwas wie Yoga machen? Schwer vorstellbar.
Da ich keinen Boxsack zuhause habe, stecke ich in solchen Momenten eine meiner Tae Bo DVDs in den Player. TaeBo kennt ihr nicht? Gut, der Godfather of Tae Bo, Billy Blanks ist mittlerweile auch schon 60, und populär war Tae Bo in den 90ern. Tae Bo ist Fitnessgymnastik, mit Elementen aus Karate, Kickboxen und Taekwondo – schnell, kraftvoll und voller Körperspannung...

Read More

Manchmal muss es einfach Ausdauertraining sein

Ausdauer am Volksfest

Es hilft nicht, ich habe so lange Pilates, Rückentraining und Yoga gemacht, aber dadurch bin ich nicht fitter geworden. Zwar kräftiger, gelenkiger, und ich bin von sämtlichen Rückenproblemchen verschont geblieben, aber meine Ausdauer ist null besser geworden. Und letztes Jahr im Herbst, da hat mir dann gedämmert, dass Pilates & Co. alleine wahrscheinlich nicht reichen werden (das es dann noch bis April gedauert hat, bis ich da wirklich was getan habe, ist eine andere Geschichte, aber bitte, besser spät als gar nie). Anfang September war ich nämlich auf einen Junggesellinnenabschied in Bayern eingeladen, und wir sind gemeinsam auf ein Volksfest gegangen: Mit allem Drum und Dran, einer Jausn mit Obatzen, Bretzen und Bier...

Read More

Freiluft Yoga im Sommer

Yoga

Yoga am SeeVor ein paar Wochen habe ich mich zum ersten Mal überwunden und bin in eine Yoga Stunde gegangen. Normalerweise mache ich Yoga nur zu Hause. Alleine. Mit den Yoga DVDs der Yogis meines Vertrauens. Diese Yoga-Instruktoren sind geradlinig, körperbetont und machen Yoga ohne esoterischen Chichi.

Da ich aber weiß, dass sich im Yoga Umfeld alles mögliche tummeln kann (lange Haare! auch am Körper! Klangschalen! Freiberufliche Lebensberater!), war ich natürlich etwas skeptisch und habe mit ALLEM gerechnet bei meiner Freiluft Yoga-Stunde. Und was soll ich sagen – ich wurde nicht enttäuscht: Ich bekomme ein volles Programm, inklusive wöchentlichem Was-es-nicht-alles-gibt-Erlebnis!

Eine Stunde lang gibt es Yoga-Übungen, die durch den unregelmäßigen Untergrund des Bodens – der Wiese – manchmal...

Read More

0k auf 5k in 10 Wochen

Salzburger Frauenlauf 5k

Ich bin in meinen ganzen 30ern keinen Kilometer gelaufen, maximal ein kurzer Sprint, um den Bus noch zu erwischen, oder mal quer durch den Münchner Hauptbahnhof, um den Anschlusszug zu erreichen. In meinen 20ern, da bin ich schon phasenweise gelaufen, aber dann, die ganzen Jahren nie mehr. Walken ja, aber Laufen, nein danke.

Ich schwitze nicht gerne, ich trage nicht gerne Turnschuhe, also warum sollte ich freiwillig laufen? Aber eines Tages hat es mich wieder gereizt, einfach so. Also habe ich mich in meinem Kleiderschrank auf die Suche nach Sportbekleidung begeben. Baumwollsachen für Yoga und Pilates habe ich daheim, aber mehr als ein Top und eine alte Hose (die wahrscheinlich sogar noch aus meinen 20ern war) konnte ich nicht finden...

Read More