Meine Haare als Herausforderung

Haare und Sport

Bevor jetzt alle weg klicken: Nein, das wird kein Blog über unerwünschte Körperbehaarung! So schlimm wird es nicht, versprochen!
Aber es gibt mal wieder ein Thema, das mir nicht aus dem Kopf geht, und für das ich keine Lösung habe (so wie bei den Rolling Stones und warum die noch immer auf der Bühne herumspringen können). Kaum habe ich mich mal wieder zum Laufen motiviert, stellt sich mir danach die Frage: Haare waschen oder nicht? Das mag jetzt für die meisten Männer und Kurzhaarträgerinnen banal klingen, aber für mich als neo-Bob-Trägerin ist das echt ein Thema. Und zwar jedes Mal nach dem Ausdauersport.
Als ich meine Haare noch kurz getragen habe, hat sich das Thema einfach nicht gestellt, da werden die Haare ohnehin täglich gewaschen. Sonst sieht man nämlich aus wie eine Maus am Pürzel (meine kurzen Haare haben aber anscheinend trotz täglichem Waschen und Styling komisch ausgeschaut, ich erinnere mich heute noch an die ernstgemeinte Frage eines Arbeitskollegen, was ich denn eigentlich mache, dass ich jeden Tag anders ausschaue am Kopf… äh ja…. danke an der Stelle nochmal dafür).

Aber zurück zu meinen Haaren wie sie jetzt sind. Ehrlich gesagt, ich schwitze anscheinend am Kopf beim Ausdauertraining. Sehr sexy, und so richtig bewußt war mir das auch noch nicht. Jetzt stehe ich da, mit meinen kinnlangen, dünnen Haaren und überlege nach jedem Training, ob sie jetzt waschen soll oder nicht. Denn Shampoo ist nicht so gut für die Haare, plus zusätzlich noch die ganzen Stylingprodukte, die ich für meine Schnittlauchlocken brauche – ich sehe schon vor meinem inneren Auge, wie sich meine Haarspitzen in Stroh verwandeln, sollte ich mal für einen 10k Lauf trainieren wollen!
Ich kann meine Haare nach einem Lauf mit etwas Trockenshampoo für kurze Zeit nochmal in Form bringen, wenn ich z.B. kurz nach dem Sport los muss, und nicht Zeit für Waschen und Fönen habe (ja Trockenshampoo, es gibt noch Leute, die das kaufen!). Aber ich wäre für jeden Tipp dankbar, was die Haarpflege nach dem Sport anbelangt! Wie macht ihr das?

2 comments to Meine Haare als Herausforderung

  • Meggie  says:

    Hey, Tipp einer mittlerweilen nicht mehr Stylistin (18 Jahre reichen)
    Du kannst jeden Tag waschen, nur mit den Stylingprodukten aufpassen, jede Menge Alkohol
    L.G.Julians Mama Meggie….

    • Lady  says:

      Danke für den Tipp! Ich probiere mal, Schaum und Spray zu reduzieren. Ohne geht jedenfalls nicht….dann schaue ich aus wie glatzig! Völlig ohne Volumen!

Kommentar verfassen