Frauenlauf Mattsee 5k Walking

5k Frauenlauf Mattsee

Es war wieder so weit! Nach einem langen, heißen Sommer in dem ich das Lauftraining etwas schleifen ließ, war es nun an der Zeit mich zum nächsten 5 k Lauf anzumelden. Dazu ausgesucht habe ich mir einen Frauenlauf etwas außerhalb, aber mit einer sehr schönen Strecke, wie ich unter anderem bei diesem Lauf-Review nachlesen konnte (danke an die regenfrau an dieser Stelle, die ich mal ungefragt verlinke: Ich wäre sonst überrascht gewesen, wie hügelig die Strecke ist!). Und da ich gerade nicht so gut im Training stehe und auch etwas erkältet bin, habe ich mich für 5k Nordic Walking angemeldet.

Gefreut hat mich auch, dass diesmal unser Sohn mitlaufen wollte, im Minis-Rennen. Er ist jetzt nicht so überragend sportlich, aber wir wollten ihm dieses kleine Erfolgserlebnis unbedingt ermöglichen. Und noch mehr gefreut habe ich mich, dass sich noch eine Dame aus meiner Familie zum Walking angemeldet hat!
Unser Junior ist ganz tapfer mitgelaufen und weit vor dem Schlussläufer ins Ziel gekommen – er will wieder bei einem Kinderlauf mitmachen! Das ist doch großartig, oder? Ich weiß jetzt nicht so recht, ob er das wirklich aus Freude am Laufen, oder aus sportlichem Ehrgeiz machen will, oder ob er nur eine Finisher Medaille aus Metall bekommen will – hier gab es nur einen Button als Abzeichen und eine Finisher-Medaille aus Lebkuchen, da war er doch etwas irritiert.

Kurz vor 11 haben wir uns dann ein wenig aufgewärmt und sind losgestartet. Merke: Suche dir einen guten Startplatz beim nächsten Mal, es gibt anfangs kaum Gelegenheit zum Überholen mit den Nordic Walking Stöcken (quasi wie in der Formel 1 die Singapur Strecke oder die Budapest Strecke). Meine Begleiterin und ich haben uns bergauf als die wahren Konditionsmaschinen herausgestellt und immer gut auf die vor uns walkenden Damen aufgeschlossen, bergab sind wir dann immer zurückgefallen – wir wollten knieschonend unterwegs sein. Ich habe mir nämlich beim Training vor dem letzten 5k beim Abwärtslaufen schon einmal irgendwie am Knie weh getan, das wollte ich diesmal vermeiden! So haben wir ein bisschen die Gegend genossen (es ging die Seen entlang, durch den Wald, über drei Hügel, durch den Ort…) und uns gut mit dem Nachfahrer unterhalten. Ein netter Herr, der uns quasi gleich eine kleine Führung durch den Ort und das Vereinsleben bot. Zeitlich unserer guten Unterhaltung entsprechend sind wir dann auch ins Ziel gekommen. Dort haben die Männer uns gefragt, ob wir denn unterwegs auf einen Prosecco gegangen wären: Haha. Liebe Männer, nehmt doch das nächste Mal bitte einen Prosecco mit, damit wir nicht nur eine schlechte Nachrede haben!

Was ich mir für den nächsten Frauenlauf wünsche: Ein wärmeres, weniger windiges Wetter. Heißen Kaffee beim Kaffeestandln. Prosecco im Zielraum.

2 comments to Frauenlauf Mattsee 5k Walking

  • Bernhard  says:

    Bestens liebe „Lady“! Zu deinen Wünschen: Vielleicht macht es der Veranstalter möglich, dass du Prosecco UND eine Finisher-Medaille bekommst. Wenn nicht, bekommst du von Vitalmagazin.at einen Prosecco spendiert – versprochen!

    • Lady  says:

      Passt! Darauf komme ich zurück! Liebe Grüße!

Kommentar verfassen