Die Kohlenhydrate müssen weg – Low Carb oder Paleo?

Kohlenhydrate - Cavatappi

Nach der letzten Woche, die etwas turbulent war, und einem Wochenende, an dem ich eigentlich nur im Auto unterwegs war oder bei einer Party an einer Theke gestanden bin, steht jetzt bei mir die Wochenplanung an. Diese Woche wird wieder etwas stressig, aber ich möchte mir mehr Zeit für Sport einräumen. Heute z.B. steht Yoga am Programm, ich muss meine Knochen wieder etwas auseinanderfalten nach der ganzen Sitzerei und Steherei – komisch, bei der Party wurde garnicht getanzt (oder bin ich nur zu früh heimgegangen?).

Was mir aber mehr Kopfzerbrechen bereitet ist meine Ernährung in letzter Zeit. Heute in der Früh bin ich wach geworden und hab mir vorgestellt, wie schön jetzt frische Semmeln zum Frühstück wären (Brötchen, für meine lieben internationalen Leserinnen und Leser). Semmeln! Die essen ich sonst maximal ein Stück bei einer besonderen Gelegenheit wie im Urlaub. Und heute morgen habe ich mir tatsächlich extra welche gekauft! Ich merke immer stärker, wie sehr es mir in der letzten Zeit nach Kohlenhydraten verlangt: Weißes Brot, Reis, Schokolade. Nicht gut.

Vor 7 oder 8 Jahren habe ich mich schon einmal Low Carb ernährt, und bin damit eigentlich gut gefahren. Es war garnicht so kompliziert, und mit einem Glyx-Kompass im Gepäck habe ich mir die guten Lebensmittel schnell gemerkt. Irgendwann haben sich aber leider die bösen Kohlenhydrate (und damit ein paar überschüssige Kilos mehr) wieder in meinen Vorratsschrank eingeschlichen: Aus Dinkelmehl wurde Weizenmehl, aus den Erdnüssen wurden solche in Knusperhülle, aus wenig dunkler Schokolade wurde Milchschokolade und aus Vollkornbrot wurde Roggenbrot. Ich würde das jetzt gerne wieder machen, nur weiß ich, dass die ersten paar Tage hart werden: Zuckerentzug, sozusagen!
Ich habe auch überlegt, ob ich nicht vielleicht sogar Paleo mache (no carb), aber ich weiß, dass ich ohne Nudeln nicht sein kann (und die sind bei Low Carb in Maßen erlaubt, wenn sie schön al dente sind). Ich liebe Nudeln! Besser gesagt: Ich will mir garnicht vorstellen, wie es ist, auf Nudeln verzichten zu müssen! Warum ich also denke, dass Low Carb gut zu mir passt?

  • Ich kann normalerweise auf weißes Brot, Eis und Desserts und andere böse Kohlenhydrate gut verzichten.
  • Ich kann auf Bier und Cocktails gut verzichten.
  • Ich darf Wein trinken.
  • Ich liebe Käse.
  • Ich liebe Fleisch.
  • Ich liebe Eier.

Alles das erleichtert das Low Carb Kochen und Ernähren ungemein!

Da meine Gewichtsabnahme nun schon seit gut einem Monat stagniert und ich Lust auf etwas Neues habe, werde ich nun wieder mit Low Carb / High Fat anfangen – und alles brav in ein Ernährungstagebuch eintragen! Kennt jemand eine App, die sich für Low Carb eignet? Weight Watchers Online würde mir da die Punkte nur so um die Ohren knallen, da bin ich mir sicher, und das brauch ich zur Motivation nun wirklich nicht!

Kommentar verfassen