0k auf 5k in 10 Wochen

Salzburger Frauenlauf 5k

Ich bin in meinen ganzen 30ern keinen Kilometer gelaufen, maximal ein kurzer Sprint, um den Bus noch zu erwischen, oder mal quer durch den Münchner Hauptbahnhof, um den Anschlusszug zu erreichen. In meinen 20ern, da bin ich schon phasenweise gelaufen, aber dann, die ganzen Jahren nie mehr. Walken ja, aber Laufen, nein danke.

Ich schwitze nicht gerne, ich trage nicht gerne Turnschuhe, also warum sollte ich freiwillig laufen? Aber eines Tages hat es mich wieder gereizt, einfach so. Also habe ich mich in meinem Kleiderschrank auf die Suche nach Sportbekleidung begeben. Baumwollsachen für Yoga und Pilates habe ich daheim, aber mehr als ein Top und eine alte Hose (die wahrscheinlich sogar noch aus meinen 20ern war) konnte ich nicht finden. Also habe ich mir nach den ersten drei Lauftrainings erstmal eine neue Hose gekauft, denn – kaum zu glauben! – es hat mir gefallen! Und dass, obwohl ich geschwitzt habe!

Ich habe mir eine sehr gute App ausgesucht und 10 Wochen lang trainiert – 3 mal die Woche, sogar bei Regen! Nach 6 Wochen Training habe ich mich zu einem 5k Lauf angemeldet, dem Salzburger Frauenlauf. Die nächsten 4 Wochen habe ich überlegt, ob ich nicht wahnsinnig bin, weil ich garantiert die Letzte werde, wenn ich es überhaupt schaffe. Was soll ich sagen: a) ich habe es geschafft und b) ich bin nicht letzte geworden! Auf meinem Siegerfoto bin ich stolz wie Oskar!

Ich frage mich nun allerdings, was ich mit meinen Haaren beim Laufen machen soll, die meisten Läuferinnen tragen Zöpfe, aber was soll man bei meinem kinnlangen Bob machen?

Tags:  ,

Kommentar verfassen